Der Blog von Hochzeitsfotograf Helge Peters

Hier zeigen wir Euch Foto-Serien aus unseren Hochzeit und erzählen etwas darüber.

Eine Strandhochzeit in Stein und Laboe

Wer aus Kiel kommt und am Strand heiraten möchte, fühlt sich hier richtig wohl!

Als ich die Anfrage von Christine und Lasse bekam, habe ich mich richtig gefreut, denn in Stein (Laboe) wollte ich schon länger mal wieder fotografieren. Denn der dortige Bade-Steg ist in der Hochzeitsfotografie richtig berühmt! Sehr bekannte Hochzeitsfotos wurden hier geschossen. Das liegt zum einen an seiner enormen Länge, mit der er auf die Ostsee (Kieler-Bucht) ragt. Aber vielmehr noch an den zwei nostalgischen Umkleidekabinen, wie es sie früher an den Stränden gab (diese funktionieren heutzutage als Schließfächer für Wertsachen).  Ich wollte mich aber nicht damit zufrieden geben, nur die Fotos dort zu machen, die man schon kennt. 

Und ich hatte leichtes Spiel, denn viele Ideen (Wünsche und Requisiten) brachten die beiden Verliebten mit ein. Obwohl dabei viele Bildideen schon vorher entstanden, haben die Zwei das Kunststück vollbracht, richtig natürlich zu sein. So durfte ich eine strahlende Braut und einen verliebten, gerührten Bräutigam fotografieren. Nach der Trauung, den Gruppen- und Brautpaarfotos ging es weiter nach Laboe, wo mit traumhaften Blick auf´s Meer gefeiert wurde. Auf dem Rückweg nach Eckernförde war dann auch in Kiel ausnahmsweise kein Stau und mit lauter Musik ging es fix zu meiner kleinen Tochter. Wie schön!

Ein "Getting Ready" der Braut zwischen Neumünster und Kiel

Bei der Braut ist das Getting-Ready oft ganz anders als beim Bräutigam:

Es ist mehr "Girlie" oder auch "Glam" und dementsprechend ist der Bildstil auch mal anders oder wie hier die Belichtungstechnik. Dunkle Räume blitzt man reflektiert gegen die Decke mit einem Blitz, der auf der Kamera befestigt wird. Selbigen kann man aber auch frei im Raum positionieren und fernsteuern.

Bei diesem Shooting haben wir den Blitz auch als Gegenlicht genutzt, um den Raum weitestgehend abzudunkeln. Die Braut bemerkt das "Chaos" der Schmink-Utensilien etc. durch Ihre Aufregung nicht. Und genau das wollen wir der Braut durch diese Technik schenken. Der Blick wird auf das Wesentliche gelenkt.

Ein "Getting Ready" zwischen Eckernförde und Schleswig

Wunderschöne Frauen strahlen von innen heraus.

Christin bei ihrem "Getting Ready" zu fotografieren war eine Ehre und Freude. Ein einfacher Job sozusagen, weil Sie alles mitbrachte was sich ein Hochzeitsfotograf wünscht! Ihre Lebenserfahrung gab ihr die Gelassenheit. Ihre Selbstsicherheit gab ihr die Offenheit, alle Gefühle ungefiltert zu zeigen: Ob nun Glück, Spaß an den unvorbereiteten Unwägbarkeiten des Tages oder aber auch Rührung während der Zeremonie, alles zeigte sie ohne jede Scheu! 

Dies ergab eine spannende Mischung zwischen einer erwachsenen Frau und einer verliebten Prinzessin. Elegant und lustig! Bei Ihrem "Getting Ready" hatte sie Hilfe von drei Generationen und all diese Bilder mit den verschiedenen Situationen, Perspektiven in den unterschiedlich beleuchteten Räumen, schafften wir in ca. 30 Minuten. Wenn sich dann alle so gut verstehen und eine so tolle und entspannte Stimmung herrscht, ist mein Job um einiges einfacher.

 First Look: ein ganz besonderer Moment in Güby (bei Schleswig).

Zu Gast auf dem Gelände des Internats Louisenlundt

Was macht den "First Look" so besonders? Warum mit einer Tradition  brechen und sich schon vor dem Einmarsch in die Kirche, zum ersten Male sehen? Ganz einfach: Ihr habt so diesen wichtigen Moment nur für Euch, seid unbeobachtet und könnt ihn genießen! Wo weint Euer Traumprinz wohl eher? Wenn ihn alle Hochzeitsgäste beobachten oder wenn er mit dem Menschen, dem er am meisten vertraut, alleine ist?Wo bekommen wir wohl eher emotionale, einzigartige Fotos?

Nachdem wir mit zwei Fotografen die beiden "Getting-Ready´s" fotografiert hatten, wollte ich auch den "First Look" mit zwei Fotografen aus zwei Perspektiven festhalten, denn wir waren in einer ganz besonderen Location, wo eigentlich gar nicht fotografiert werden darf. Aber Karsten ging hier mal zur Schule und hat uns so die Tore geöffnet. Eine traumhafte, nostalgische Kulisse an der Schlei. 

Mein Kollege und ich hatten vorab die Location besucht und den Ablauf, den Weg und unsere Positionen genau besprochen.

Ich wollten dem edlen und disziplinierten Ambiente des Elite-Internat einen Kontrast entgegensetzen und unbedingt natürliche Bilder. Das Paar sollte möglichst wenig gestört werden und von uns mitbekommen. So haben wir Ihnen nur den Weg erklärt, sie ansonsten machen lassen und nur ganz sellten mal kurz angewiesen. Da man so aber auch nichts wiederholen kann, mussten mein Kollege und ich natürlich genau wissen, "wer-was-wann" zu tun hat, ohne dem Anderen in die "Schusslinie" zu kommen. Ein Segen, ein so tolles Brautpaar fotografieren zu dürfen! (Urheberrechte: Sven Gottschalk und Helge Peters)

Ein Brautpaar-Shooting am 1. Hochzeitstag

Dies zeigt, dass man nicht nur am Hochzeistag selber traumhafte Fotos machcen kann

Dieses Brautpaar aus dem Jahr 2015 wollte sich zum ersten Hochzeitstag etwas besonderes schenken und sich an Ihre Hochzeit erinnern, die wir auch begleiten durften. So haben wir uns zusammen gesetzt und ganz besondere Bildideen entwickelt, die deren Leben versinnbildlichen sollten. Beide sagten, dass sie miteinander sehr viel Spaß haben und deshalb haben wir diesen kleinen inzinierten Streit entwickelt, der im Wasser mit einer romantischen Versöhnung endet.

Außerdem sollte der Beruf des Bräutigams integriert werden. Dafür hatte ich die Idee, das U-Boot aus dem Meer zu angeln. Hierfür konnten wir die exklusive Fotobearbeitung von uns nutzen, und das U-Boot realistisch hineinzaubern.

Eine weitere Idee von mir war das brennende Hochzeitskleid, was ich schon länger einmal umsetzen wollte. Die Braut fand das toll und hat klasse mitgemacht. Auch dies haben wir mit Fotonachbearbeitung vewirklicht.

Viel mehr Bilder von echten Hochzeiten findet Ihr in unserem "ersten Blog", wir versuchen diese Beiträge in naher Zukunft hier direkt zu integrieren. Aber folgt bitte vorerst dem Link unten über den Button.